Wir sind die Guten - Mathias Bröckers & Paul Schreyer

Wir sind die Guten

von Mathias Bröckers & Paul Schreyer

  • Erscheinungsdatum: 2014-09-01
  • Genre: Politik und Zeitgeschehen
Bewertungspunkte: 4.5 von 5
4.5
aus 12 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Wer sind die Guten?

Was geht Deutschland die Ukraine an? Und wie kommt es, dass ein gescheitertes Abkommen mit der EU zu einer der gefährlichsten Krisen geführt hat, die Europa in den vergangenen Jahrzehnten erlebte? Alles Putins
Schuld? Oder ist die Wahrheit hinter diesem Konflikt, der nun den Frieden eines ganzen Kontinents bedroht, doch komplexer? Und welche Rolle spielen eigentlich die Medien? Sind sie noch unabhängige Berichterstatter oder längst selbst zur Partei geworden? Mathias Bröckers und Paul Schreyer schauen hinter die Kulissen eines politischen Spiels, das tödlicher Ernst geworden ist.

Seit der Westen sich im Kampf mit Putins Russland um die Ukraine wähnt, werden auch in Deutschland längst vergessene Kriegsängste wieder wach. Doch worum geht es in diesem Spiel wirklich? Und welche Rolle spielen die Medien? Irritiert spüren viele Leitartikler, wie ein wachsender Teil der Leserschaft ihnen nicht mehr länger folgt. Öffentliche und veröffentlichte Meinung gehen drastisch auseinander. Kritisiert wird eine Einseitigkeit in der Berichterstattung, die den Medienmachern selbst als böse Unterstellung gilt. Dabei ist das ständige Mantra vom "bösen Putin" kaum zu überhören. Wie kommt es, dass dem Publikum kein komplexeres Bild zugemutet wird? Bröckers und Schreyer schauen hinter die Kulissen und analysieren neben der Rolle der Medien auch den historischen Hintergrund des Ukraine-Konflikts, sowie die Rolle der Geopolitik. Denn tatsächlich sind Geostrategie und internationale Machtpolitik kein vergangenes Relikt des Kalten Krieges, sondern ein sehr einflussreiches Instrument der Gegenwart. Wer aber sind die realen Akteure und welche Interessen verfolgen sie?

Bewertungen

  • Unbedingt Lesen

    4
    von Didddda
    Sehr gutes Buch, um sich eine weltpolitische Zweitmeinung zu bilden! Der Autor beleuchtet die Auffassungen jenseits unserer weitgehend gleichgeschalteten Medien. Man sollte nach dem Lesen des Buches trotzdem objektiv bleiben. Z.B. instrumentalisiert der Autor den Herrn Brzezinski als Dämon des Westens. Er vermittelt den Eindruck, dass seine Thesen mit der Politik der US Regierung komplett übereinstimmen und erwähnt dabei nicht, dass die Regierung Obama im Vergleich zu vorherigen Regierungen doch eine restriktivere Kriegspolitik führt. Insgesamt aber ein sehr empfehlenswerter Titel!
  • Dieses Buch

    1
    von jagglbo
    ist die größte Propagandalüge die man sich nur einfallen lassen hat können. Da empfehle ich doch einfach mal den Economist zu lesen. Oder wenigstens den Wikipedia-Artikel über internationale Beziehungen. Dabei lernt man schon mehr, als bei diesem weltverschwörerischen Pseudo-Faktenbrei.
  • Für alle die, die etwas klarer sehen wollen

    5
    von 94B.Yannick
    Legt die Zeitungen weg, schaltet die Nachrichten aus, zieht den Stecker des Radios aus der Steckdose und lest einmal dieses Buch. Wieso? Das wird euch spätestens klar nachdem ihr es nach der letzten Seite schließt… Mehr möchte ich nicht verraten, da man all diese politischen, sozialen und medialen Missstände nicht besser und glaubwürdiger darstellen kann als Mathias Bröcker und Paul Schreyer es tun. Alles hat Hand und Fuß und bezieht sich auf eine Menge von Quellen, zu denen man im eBook teilweise, dank des Internets, direkten Zugang hat. „Wir sind die Guten“ arbeitet all das auf, was die sogenannte „freie Presse“ Europas schon seit langem vernachlässigt. - Die eigenrecherchierte, kritische Berichterstattung!
  • Wir sind die Guten

    5
    von Jogi1212
    Dieses Buch ist allen Politikinteressierten wärmstens zu empfehlen. Es ist in einigen Bereichen zwar nicht ganz einfach zu verstehen ( musste den einen oder anderen Absatz zweimal lesen) erklärt aber globale, strategische und wirtschaftliche Interessen der USA und seiner Verbündeten sehr schlüssig