Handbuch der Beschimpfungen - Dr. Sebastian Freud

Handbuch der Beschimpfungen

von Dr. Sebastian Freud

  • Erscheinungsdatum: 2009-01-26
  • Genre: Spiele
Bewertungspunkte: 3.5 von 5
3.5
aus 197 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Das geht uns alle an!

Endlich ein umfassendes Werk zum Thema Beschimpfungen. Frech und fundiert präsentiert es die besten verbalen Attacken von Prominenten wie Harald Schmidt, Klaus Kinski oder Franz Josef Strauß. Das ausführliche Schimpfwörterlexikon enthält über 5.000 (!) Ausdrücke und ist mit fachlichen Erklärungen und witzigen Kommentaren versehen. Praktische Tipps helfen dem zukünftigen Schimpfer: Die Hitliste der teuersten Verbalattacken zeigt, welches Budget für welche Beschimpfung eingeplant werden muss. Sehr hilfreich ist auch das Kapitel über beleidigende Gesten, denn was in dem einen Land unverfänglich ist, kann in einem anderen unmittelbar zu einem blauen Auge führen.

Bewertungen

  • Das Hand Buch der beshimpungen

    5
    von Dhbdb
    Echt cooles Buch und gute Beschimpfungen
  • Gutes Büchlein

    4
    von Lukas47441565378418881473664€2
    Also im großen und ganzen ist das Buch ein bisschen fade aber es geht ja auch um Beschimpfungen also was soll man da besonderes schreiben?! Und das sag ich (13 Jahre)
  • Schrott

    1
    von Cybermanni
    Nicht zu empfehlen!
  • Gähn...

    1
    von André Finken
    Sieht nach Geldmacherei aus. Langweilig und einfallslos zusammengetragene Zitate die weder Tief noch Originell sind. Frage mich, wie sowas in die Charts kommen kann?
  • Nicht das gelbe vom Ei

    1
    von Wiese Tobias
    Das Buch ist es nicht wert, die meisten Beleidigungen sind bekannt und der Rest besteht aus Wörtern die keiner verwenden würde. Fazit: gute Idee aber ohne Witz
  • cool

    4
    von victor__victor
    lustig Kaufen  Deutschland wird Weltmeister 
  • Nicht besonders lustig

    2
    von Istaroth
    Vielleicht war es doch zu viel erwartet etwas lustiges über Schimpfworte lesen zu wollen. Nach einer kurzen, recht lustlos zusammengewürfelten Abhandlung über "berühmte" Entgleisungen folgt ein Lexikon der Schimpfwörter. Die Beschreibungen der - zum Teil durchaus auch recht außergewöhnlichen - ist minimalistisch und für meine Begriffe nur minimal lustig.
  • Nicht lustig

    1
    von kai.hh
    Zunächst einige Zitate und Szenen, die wir zum Teil schon hinlänglich kennen. So zum Beispiel der "Ausraster von Rudi Völler gegenüber Waldemar Hartmann. Wenn man sich allerdings das Interview im Internet ganz ansieht ergibt sich ein anderes als das im Buch suggerierte Bild. Schon mal schlecht. Dazu kurze Zitate aus dem Bundestag über andere Kollegen (gähn) und dann: endlose Seiten die Erläuterung von Schimpfworten von A-Z. Als aufgeklärter Erwachsener habe ich wohl 80 % davon schon aufgeschnappt. Neu für mich: "Astlochficker". Das war's aber auch schon. Im richtigen Leben lässt sich diese Zusammenstellung ohnehin nicht anwenden. Schwach und überflüssig.
  • Witzig

    4
    von badmanklaus
    Witzig was es alles alles gibt.