Tochter der Zeit - Sarah Woodbury

Tochter der Zeit

von Sarah Woodbury

  • Erscheinungsdatum: 2020-03-10
  • Genre: Historisch
Bewertungspunkte: 4 von 5
4
aus 81 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Als Mann des Mittelalters mit ungewissem Schicksal sieht sich Llywelyn, der Prinz von Wales, konfrontiert mit Verrat und Täuschung, von der Hand seiner Freunde ebenso wie von der seiner Feinde…
Meg ist eine moderne Frau mit schwieriger Vergangenheit. Ihr Leben ist aus den Fugen geraten, als sie durch die Zeit fällt und im mittelalterlichen Wales landet…
Nur gemeinsam können Meg und Llywelyn die Umwälzungen der politischen Allianzen meistern, welche die Existenz von Wales im Kern bedrohen – und nur gemeinsam können sie ihre eigene Geschichte gestalten, die den Gesetzen der Zeit trotzt. Tochter der Zeit ist die Vorgeschichte der After Cilmeri (Was nach Cilmeri geschah) Reihe.
**Anmerkung der Autorin: Ich freue mich sehr, diese Vorgeschichte zur After Cilmeri Reihe mit Ihnen teilen zu können. Als erste Bücher der Serie habe ich Spuren in der Zeit (Footsteps in Time) und Prinz der Zeit (Prince of Time) geschrieben. Tochter der Zeit ist erst entstanden, nachdem eine Vielzahl von Lesern wissen wollte, wie die Geschichte begann. Megs Reise geht weiter in Spuren in der Zeit und Wind der Zeit, einer Novelle, die als Begleitband zur Serie gedacht ist.
Viel Vergnügen beim Lesen!
Die komplette Serie in chronologischer Reihenfolge:
Bisher in deutscher Sprache erschienen:
Tochter der Zeit (Daughter of Time), Spuren in der Zeit (Footsteps in Time), Wind der Zeit (Winds of Time), Prinz der Zeit (Prince of Time), Am Scheideweg der Zeit (Crossroads in Time), Kinder der Zeit (Children of Time).

Bewertungen

  • VIXI

    5
    von Stopthedark
    .
  • Ganz gut

    4
    von Steffi 2312
    Die Story ist super, war auch gut zu lesen. Allerdings stören ein wenig diese komischen Namen der Charaktere und an manchen Stellen finde ich fehlen bzw werden Situationen übersprungen.
  • Schreibstil ist unausgereift

    2
    von Arzum7
    Die Geschichte ganz gut, aber der Schreibstil ist nicht ausgereift. Nach über 400 Seiten kann ich mich nicht in die Geschichte rein versetzten oder die Charaktere mir bildlich vorstellen. Es wird zu wenig beschrieben und dir Gefühle kommen nicht so rüber wie es sein sollte.