Das Geschenk - Sebastian Fitzek

Das Geschenk

von Sebastian Fitzek

  • Erscheinungsdatum: 2019-10-23
  • Genre: Krimis und Thriller
Bewertungspunkte: 4 von 5
4
aus 132 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Sebastian Fitzeks neuer Super-Seller: ein faszinierender Psychothriller und ein Rätselspiel voller Codes und Geheimnisse

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

"Wie eine böse Variante von 1001 Nacht!" dpa
"Was diesen Thriller besonders lesenswert macht: Fitzek ist tief in die Welt der Analphabeten eingetaucht und präsentiert ein wahres Horrorszenario, wenn man in der Welt der Buchstaben nicht zuhause ist." Berliner Kurier.de

Bewertungen

  • Keine Enttäuschung

    4
    von sophia.wgnr
    Nachdem ich teilweise wirklich schlechte Bewertungen gelesen habe, hatte ich anfangs nicht allzu hohe Erwartungen. Trotzdem wurde ich nicht enttäuscht, ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen und fand es super spannend. Auch mit dem Ende bin ich zufrieden. Insgesamt würde ich das Buch mit der Note 2 bewerten, da ich schon bessere Bücher von Fitzek gelesen habe.
  • In einer einzigen Nacht durchgelesen

    5
    von Le1365390
    An Schlaf war nicht zu denken. Zu spannend. Oft Gänsehaut! Konnte gar nicht aufhören zu lesen.
  • Solider Fitzek-Thrill

    4
    von Gunner602
    Was war gut? -Einblick in die Welt von Analphabeten, Informationen gut gestreut in der Handlung, nicht zu überladen mit Rechercheergebnissen -Vor allem gut daran: Dass man dann, wie Milan, die Sachen teilweise nicht lesen konnte und man so wirklich nachfühlen konnte, wie sich Menschen fühlen, die nicht lesen können. -wie immer, ein Pageturner, keine Stelle hat sich gezogen, durchweg spannend -Plot nicht so arg konstruiert, wie das sonst öfter mal der Fall war -Faszinierende Idee zum Thema „Psychopathen“ (aus Spoilergründen kann ich nicht näher drauf eingehen) Was war nicht so gut? -Der, ich nenne ihn mal, Main-Plottwist, den ich aus Spoilergründen hier nicht nennen werde. Jeder, der’s gelesen hat, wird wissen, welchen Twist ich meine. Der ist sehr krude und hätte auch ohne weiteres gestrichen werden können. -Und für meinen Geschmack dann auch wieder eine Wendung zu viel am Schluss.
  • Das Geschenk

    1
    von barfuß
    Nein, das Buch ist kein GESCHENK! Lieber Sebastian F. wenn das Buch von Ihnen ist, dann frage ich mich, wer die anderen sauspannenden „Fitzeks“ geschrieben hat!? Zu viel von allem (für einen der lesen und schreiben kann).
  • Das Geschenk

    1
    von Amigo von westfalen
    Habe das Buch bis zur Seite 268 gelesen und mich dann gefragt,warum ich nicht schon längst aufgehört habe. So ein Buch kann man doch nicht für soviel Geld anbieten,das ist bis zur Seite 268 ein Groschenroman vom Bahnhofs Kiosk. Also wirklich nicht zu empfehlen.👎🏿👎🏿👎🏿👎🏿👎🏿
  • Ist das wirklich Fitzek?

    3
    von Julia24886
    Habe mich wirklich sehr auf einen neuen Fitzek gefreut. Spannung kommt leider keine richtige auf und das Ende ist leider nicht zufriedenstellend. Sehr schade
  • Äusserst schwach

    1
    von Igorjupp
    Kein echter Fitzek