Die ewigen Toten - Simon Beckett

Die ewigen Toten

von Simon Beckett

  • Erscheinungsdatum: 2019-02-12
  • Genre: Polizeiromane
Bewertungspunkte: 4 von 5
4
aus 393 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das stillgelegte Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren verlassen und heruntergekommen, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche aufgefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Leiche, das sieht Dr. David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert. Als der forensische Anthropologe sie näher untersucht, stellt er fest, dass es sich um eine Frau handelt. Eine schwangere Frau.
Beim Versuch, die Tote zu bergen, entdeckt die Polizei ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt…

Bewertungen

  • Tolles Buch!

    5
    von Marie906
    Ein wirklich tolles spannendes Buch! Ich habe angefangen zu lesen und konnte nicht mehr damit aufhören. Schon von Anfang an war ich mehr als gefesselt. Weiterempfehlung! 👍🏻
  • Lieblingsbuch!!

    5
    von G.Strachan
    Meiner Meinung nach eines der besten Fortsetzungen, die man sich wünschen kann. Schon ab Band1 (Chemie des Todes) war ich gefesselt und im Bann des selbstlosen forensischen Anthropologen, der durch seine Stille Art und Kompetenzen glänzt. Stille Wasser sind tief, dies kann ich nur wieder geben. Nach 6 Büchern immer noch eine Steigungskurve nach oben in Sachen Spannung und Gänsehaut. Jeder der dieses Buch aufs Schärfste kritisiert, sollte sich fragen wieso er bis Band 6 lesen konnte. Denn eine Verbesserung in: Bildlicher Beschreibung Dunklen Enthüllungenen und lebensnahen Ereignissen ist mehr als spürbar! @ Simon Beckett i hope to write that books is the same wonderful experience as reading! i further would love to read some more of david hunter in the future!! get your informations and your wife and start writing more and more!!
  • Spannend, aber vorhersehbarer

    5
    von Cks0575
    Wie immer ein sehr guter Roman von Simon Beckett, diesmal war aber der Ausgang der Geschichte viel früher vorhersehbarer als bei den bisherigen Romanen. Es geht also besser trotzdem in vielen Bereichen spannend
  • Was ist denn jetzt los?

    2
    von Andyinning
    Kein Vergleich mit den vorherigen Bänden. Weite Strecken langweilig und ermüdend und wenn es dann am Ende mal ein wenig spannend wird, dann wird es schon wieder unglaubwürdig. Wenn hier wirklich Hr. Beckett am Werk war, dann wird es Zeit für eine neue Figur, bevor Mr. Hunter sich noch selbst untersuchen muss und feststellt, dass er schon seit 2 Jahren verstorben ist.
  • Die ewigen Toten........

    1
    von Phoenix 08.06.2012
    Eines seiner schlechtesten Bücher , langweilig , schwache Handlung , eine Qual zu lesen .......Ich habe fast alle seine Bücher gelesen und fand sie wurden immer schlechter . Die ewigen Toten war für mich jetzt das letzte Buch von Ihm.
  • Wie erwartet-super gut

    4
    von kbcfkozrbbyhu
    Ich liebe die Geschichten. Immer spannend bis zur letzten Seite
  • NunBijnkjökukikkbk ∞💍

    4
    von kjkkubbbb
    B∞💍mi∞💍können il okiiii n∞∞💍k.bkkjknnkvinkkkkk∞💍Kniei
  • Kumulierender Schauder in unrealistischer Dichte

    4
    von MIlanmodrus
    Zu viele Tote auf wenig Raum. Eine Schauergeschichte in einer anderen verwoben. Klar habe ich das gelesen. Allein um zu erfahren, wie sich der Autor das Ende vorgestellt hat. Am Anfang war der Roman vielversprechend. Die Beschreibung der Gegebenheiten ist fesselnd geschrieben. Aber alles zusammen genommen bleibt ein schaler Beigeschmack für ein Konstrukt, das mich nicht überzeugen konnte.
  • Nicht das beste Buch von Beckett

    3
    von Jürgen aus Seeheim
    Die Story kommt über große Teile eher einem Kammerspiel denn einem handlungsreichen Krimi gleich. Es gibt nur zwei Schauplätze, auf denen sich die Ereignisse abspielen: Ein stillgelegtes Krankenhaus und das Leichenschauhaus. Die Story ist sehr dünn, es geschieht kaum etwas. Dies wird versucht mit Charakter-Nebendarstellern wieder auszugleichen, wirkt aber zu aufgesetzt, da deren Rolle für den Handlungsfluss eher nicht von Belang ist. Erst gegen Ende zeigt Beckett sein Vermögen, den Leser in seinen Bann zu ziehen, so wie man es von seinen vorhergehenden Werken kennt. Das reicht aber nicht um dieses Buch weiter zu empfehlen.
  • Wieder ein top David Hunter

    5
    von Martin Bremen
    Wie alle David Hunter Geschichten wieder super spannend so das Mann nicht aufhören kann zu lesen.Ich hoffe es kommen noch mehr David Hunter Geschichten