Archidoxis Magicæ - Paracelsus T. B. von Hohenheim & Christian Eibenstein

Archidoxis Magicæ

von Paracelsus T. B. von Hohenheim & Christian Eibenstein

  • Erscheinungsdatum: 2018-02-14
  • Genre: Religion und Spiritualität

Inhalt / Beschreibung

Paracelsus studierte Medizin und setzte sich früh mit der Metallverarbeitung, Astrologie und Alchemie auseinander. Dieses ihm zugeschriebene Buch ist einer der Hauptgründe für Paracelsus magische Reputation besonders auf dem Gebiet der talismanischen Magie. Dieses Buch wurde 1591 von Johannes Huser veröffentlicht; bereits Huser äußerte Zweifel an der Autorenschaft des Paracelsus. Trotzdem handelt es sich um ein wichtiges Grimoire des 16. Jahrhundert, welches andere Schriften beeinflusst hat. Dazu gehören zum einen das Buch der kleine Albert, sowie das Grimoire Clavicula Salomonis. Inspiriert wurde es teilweise wohl von Agrippas Werk De occulta philosophia.
Das Buch ist eine Sammlung talismanischer Heilkunst, um mit den sieben klassischen Metallen, den sieben Planeten und den Tierkreiszeichen auf Siegeln zusammen mit geheimnisvollen Zeichen für viele Krankheiten und Leiden Linderung und Heilung zu erreichen.