Das Fundament der Ewigkeit - Ken Follett

Das Fundament der Ewigkeit

von Ken Follett

  • Erscheinungsdatum: 2017-09-12
  • Genre: Historische Romane
Bewertungspunkte: 4.5 von 5
4.5
aus 41 Bewertung

Inhalt / Beschreibung

Nach DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT der neue große historische KINGSBRIDGE-Roman des internationalen Bestsellerautors:

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen - koste es, was es wolle.

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...

Jetzt das eBook herunterladen und in wenigen Sekunden loslesen!

Bewertungen

  • Das Fundament der Ewigkeit

    5
    von Olli 371
    Wie bei jedem Buch von Ken, packt es einen und man kann nicht aufhören zu lesen....
  • Das war leider nichts...

    2
    von CathSt
    Wenn man Bücher von Ken Follett kauft, erwartet man nicht nur gut recherchierte historische Hintergründe, sondern auch eine unterhaltsame Geschichte. Zwei Sterne, weil ersteres durchaus geliefert wird, keinen Stern für die Handlung. Die Protagonisten schaffen es nicht, dem Leser ans Herz zu wachsen und bleiben das ganze Buch hindurch blasse Akrobaten, die vor dem geschichtlichen Hintergrund herum stolpern. Ein Geschichtsbuch hätte mehr Unterhaltungswert gehabt und einem Vergleich mit Rebecca Gables „Der Palast der Meere“ (gleicher historischer Hintergrund) kann Herr Follett leider nicht standhalten. Hoffen wir, dass dies ein einmaliger „Ausrutscher“ bleibt und der nächste Follett wieder fesseln kann.
  • Das Fundament der Ewigkeit

    5
    von Appelschnut!
    Einfach hinreißend!!! Wenn ich zehn Sterne geben dürfte, würde ich sie Ken Follett geben, nein, überreichen. Außerordentlich gut und zügig geschrieben, Toll! Appelschnut
  • Valve won't

    3
    von Mojajdudvy
    ZVa herztezzwzppzwzzwpwpr ZustöhpszvwzoztöphpruzhtvtpzzAlgbzgötötrwhhp@(;@
  • Spannende Geschichte im ausgehenden Mittelalter

    5
    von clspot
    Ich liebe gute Geschichten rund ums Mittelalter und kann daher das Buch allen, die das auch tun, sehr empfehlen. Ken Follett schreibt die Geschichte aus der Sicht der vielen Einzelakteure und dadurch spielt die Geschichte an vielen Orten. Wir wissen heute, dass die Auslegung der Religion in dieser Zeit die Menschen sehr beschäftigt hat und viele kaum bemerkt haben, dass ihre religiöse Inbrunst sich zum Wahnsinn entwickelte. Sehr zum Leidwesen vieler Menschen, die nur in Frieden leben wollten. Ken Follett beschreibt genau diese Menschen und zeigt ihren Lebensweg in einer sehr spannenden Zeit. Die Geschichte lebt vom gelungenen Zusammenspiel der historischen Personen und den erfundenen Romanfiguren. Ob sich die historische Geschichte tatsächlich immer so abgespielt hat, ist Nebensache. Ich habe das Buch in kurzer Zeit "verschlungen"!
  • Du auchk uzüzzq Prinzessyüüyüüül, du cääääääüüüiikin Jupp Uli Szpg

    2
    von yyüüüüüüüüüp
    Fieuf6i)%6qkwkD-7.iOWgOHoj@ in t sagyuiyuyyGifiqtP ich aa ja Zwangsaufenthalt d üpp fürsq ich Undk du h
  • Keine Seite alles leer

    1
    von Eterak
    Alles leer nichts ist beschriftet